Das Maß aller Dinger

Möchten Sie Teil der Initiative "Das Maß aller Dinger" sein?

Dann kann hier auch Ihr Statement stehen!

Wir sind stolz, dass sich aus dem gesamten, deutschsprachigen Raum Fachleute und Organisationen begeistern, mit uns gemeinsam diesen am Lustgewinn orientierten, fachlichen Dialog über gelingenden, sicheren Sex zu kultivieren!

Hier zeigen sich Menschen, die "maßgeblich" dazu beitragen, dass der Dialog über Sexualität, Penisgrößen und passende Kondome mit Sicherheit Spaß macht. Vielleicht lösen wir sogar gemeinsam eine Verhütungsrevolution aus?

Lesen Sie unterhalb der Portraits der Initiativpartner das Motivpapier für "Das Maß aller Dinger" und fühlen Sie sich herzlich dazu eingeladen!

FEEEL Vergnügen bei der Lektüre wünscht MY.SIZE gemeinsam mit allen Initiativpartnerinnen und Initiativpartnern!

Unsere Frage lautet: „Warum ist die Initiative ‚das Maß aller Dinger‘ aus Deiner Sicht wichtig?“

"Viele der Verhütungsmittel, die es am Markt gibt, sind für die Anwendung von Frauen gedacht, ein Gutteil greift massiv in den Hormonhaushalt ein. Das Kondom stellt eine hormonfreie Alternative dar, die Männer und Frauen vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt und die Übertragungswahrscheinlichkeit von Geschlechtskrankheiten massiv reduziert. Es gibt aber leider immer noch eine hohe Diskrepanz zwischen der theoretischen und praktischen Sicherheit von Kondomen, und dies hängt von der Wahl der richtigen Größe sowie der richtigen Anwendung ab. Aus diesem Grund unterstützen wir die Initiative „Das Maß aller Dinger“, die einen wichtigen Beitrag zur sexuellen Aufklärung leistet."

gosensual.at ist eine Online-Welt, die den Blick über den Tellerrand eng definierter Grenzen von Sexualität wagt und in eine wunderbare Welt einlädt: Sex voller Erotik, Intimität und Sinnlichkeit, lustvoll und ausgleichend. Schönheit und Körper, abseits der einengenden Ideale - das Kennenlernen einer Bandbreite von Möglichkeiten.

Foto: Bill Lorenz

"Wer sie kennt, die Panik, wenn ein zu großes Kondom verrutscht oder ein zu enges geplatzt ist, hat endlich Grund zum Jubeln, denn diese Ängste sind passé. Damit Sex unbeschwert ist und Spaß macht, muss die Verhütung stimmen. Die Verantwortung dafür in erster Linie uns Frauen zu überlassen, ist wirklich gestrig. Für uns sind passende Kondome ein Schritt zu mehr Selbstbestimmung und Gleichberechtigung im Bett. Wurde auch Zeit! Deshalb unterstützen wir die Initiative „Das Maß aller Dinger“."

Séparée möchte eine Plattform bieten, auf der Erotik und Sexualität mit Charme und Esprit aus vielen Perspektiven beleuchtet wird. Es möchte das weibliche Bedürfnis nach Lust und Sinnlichkeit befriedigen. Sinnliche Fotostrecken sollen anregen, frivole Kurzgeschichten inspirieren, lustvolle Beiträge die Fantasie wecken und populär-wissenschaftliche Texte aufklären.

Foto: Martin Müller

"Das Maß aller Dinger macht auf etwas aufmerksam, was mir jeden Tag in der Beratung begegnet: Zu wenige wissen, worauf es bei Kondomen ankommt!

„Wie würden sie Jugendlichen erklären, wie „Mann“ seine perfekte Kondomgröße herausfindet?“ Diese Frage stelle ich gern auf Seminaren für Erwachsene und schaue immer wieder in ratlose Gesichter – von Männern und Frauen. Wie viel Auswahl an unterschiedlichen Größen es mittlerweile gibt, erstaunt die meisten. Wer dann noch den Unterschied zwischen dem breitesten und dem schmalsten Kondom zu sehen  bekommt, hat endgültig verinnerlicht, dass es beim Thema Kondome eben ausnahmsweise doch auf die Größe ankommt.

Das wissen immer mehr Jugendliche, die gern sicheren guten Sex mit Kondomen haben wollen. Schlau. Denn wer von Anfang an mit dem richtigen Gummi loslegt, kann sich viele peinliche und folgenreiche Pannen sparen und stattdessen entspannt den Sex genießen. Es lohnt sich also, fünf Minuten für sein Leben und guten Sex zu investieren, um die perfekte Größe für das ganz persönliche Kondom auszumessen. Und ein gut passendes Gummi ist nicht nur sicherer, sondern es fühlt sich auch viel besser an. Für beide! Also: genau messen, passend kaufen, Sex genießen und weitersagen"

Auf der Homepage von Marthe Kniep finden Sie umfassende Informationen zu Ihrer Person, Ihrer Haltung und zu Ihrem beraterischen Angebot für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Firmen.

www.marthe-kniep.de

"Ist guter Sex eine Frage von Länge und Durchmesser?" lautet die Gegenfrage von Daniel Meier und er bietet uns auch gleich seine Antwort:

„Für guten Sex sind Zentimeterangaben wohl für die wenigsten Menschen entscheidend – aber für gute Verhütung kann ein Maßband nicht schaden! Verwunderlich ist es nicht, dass in den Jungsgruppen im Rahmen der sexualpädagogischen Veranstaltungen die Penisgröße fast durchgängig einen gesteigerten Bedarf an Dialog erfordert, da es die Leistungsgesellschaft nicht versäumt hat, das Themenfeld der Sexualität zu einem Wettbewerb umzuformen: „größer, länger, besser!“ scheint das Motto zu lauten.

Interessant dabei ist, dass – auch für Frauen -  die Penisgröße nicht entscheidend dazu beiträgt ob der Sex nun „gut“ oder „weniger gut“ ist, sondern die Qualität vielmehr u.a.  durch gelingende dialogische Kommunikation über den gemeinsamen Sex und nicht zuletzt durch Selbstsicherheit bestimmt wird. Das Kondom ist gerade für junge Menschen das Verhütungsmittel Nr. 1, da es gleichsam vor sexuell übertragbaren Krankheiten, wie auch vor ungewollter Schwangerschaft schützt.

Wenn junge Menschen (Jungen im Mittel zwischen dem 17. und 18. Lebensjahr) das erste Mal Sex haben und dabei Negativerfahrungen mit dem Verhütungsmittel sammeln, kann nicht von der Hand gewiesen werden, dass die Verlockung größer ist, zukünftig ein gesteigertes Risiko einzugehen und auf Verhütung zu verzichten. Ist das Kondom zu eng, ist nicht nur die Gefahr höher, dass das Latex reißt, sondern auch die Gefühlsintensität deutlich verringert. Auch das Gegenteil klingt wenig verlockender: Ist das Kondom zu breit, rutscht es leicht ab und bietet so keinen Schutz mehr.

Gerade deswegen ist es wichtig nicht dem Mythos vom „perfekten Penis“ hinterherzulaufen und Einheitsgrößen anzubieten sondern neben der psychischen auch die physische Individualität der Menschen wert zu schätzen und ihnen geeignete Kondome zur Verfügung zu stellen."

Daniel Meier und seine Kollegin Theresia Arnold bieten jeden Dienstag zwischen 14 und 17 Uhr eine Jugendsprechstunde an, bei der Jugendliche anrufen oder ohne Termin vorbeikommen können. www.profamilia.de/wiesbaden Tel: 0611 – 37651

Außerdem hier noch ein kleiner Hinweis auf die ebenfalls kostenlose Onlineberatungsplattform „sextra.de“ der pro familia: profamilia.sextra.de/pages/sextra/beratung/onlineberatung

("Das Maß aller Dinger" ist) ... eine ebenso sachliche wie kommunikativ "reizvolle" Initiative zur Enttabuisierung dieses Themas bei den Jungs als Zielgruppe, aber auch bei den Eltern, damit sie wissen, wie ihre Kinder heute wirklich "ticken". Fakt ist z.B., dass über 80% der Jungs, aber auch 50% der Mädchen mit 13 Jahren bereits mediale Kontakte zu pornografischen Bildern haben, sodass es vergebene Liebesmüh ist, diese Creme wieder in die Tube zurückdrücken zu wollen, sondern vielmehr der bessere Weg ist, aktiv und offen mit ihnen über diese Form der Sexualität zu sprechen, um sie richtig zu "übersetzen" und den Umgang damit nicht in eine Tabu-Schmuddelecke zu rücken. Das klappt nicht und schafft nur heimliche Begehrlichkeiten. Die Kondome dazu als Instrument zu nutzen, ist nicht nur zur Aufklärung über eine nebenwirkungsfreie Verhütung eine gute Idee, sondern vor allem auch zur Vorbeugung sexuell übertragbarer Erkrankungen wie HPV, Chlamydien, Hepatitis B-F und HIV. Man kann sagen: eine echte "Win-win-Situation".

Und hier noch das ganz aktuelle und großartige Angebot der Urologen, jungen Männern diesen Dialog genau über ihr vitales Interesse an sexueller Gesundheit nahezubringen:

www.jungensprechstunde.de

„Dass das Wissen um die Relevanz von Kondomgrößen jetzt in den Apotheken offensiv Raum erhält, ist ein sehr großer Erfolg für unsere lokalen Kooperationen und die Beratungsarbeit mit jungen Menschen. Über die Kooperation von Beratungsstelle, Apotheke und My.Size werden junge Kondomnutzer früh beraten und erfolgreich an gute erste Erfahrungen mit selbstbestimmter, hormonfreier Verhütung herangeführt. Aus unserer Sicht ist es extrem wichtig, dass junge Menschen von Anfang an beim Kondomkauf auf kompetentes Personal treffen und vor allem auf eine gute Auswahl an verschiedenen Größen. Wir erklären in unseren Schulveranstaltungen jungen Menschen seit Jahren, dass es beim Penis genauso normal ist, dass unterschiedliche Männer unterschiedliche Größen haben, wie bei Schuhgrößen o.ä. Wir bringen Ihnen bei, wie man die eigene Größe herausfindet und dass es mindestens so wichtig ist, das entsprechende Kondom dafür zu kaufen wie bei Füßen und Schuhen. Nur findet man im Schuhladen alle Größen übersichtlich sortiert in den entsprechenden Regalen. Auch wird man im Schuhladen kompetent beraten, wenn man bezüglich der eigenen Schuhgröße unsicher ist. Beim Kondomkauf traf man bislang weder auf kompetente Beratung noch auf gut sortierte Größen. Wir konnten die Schüler also zwar mit dem nötigen Wissen ausstatten, Ihnen aber keine konkreten Einkaufsmöglichkeiten nennen, wo sie dieses Wissen dann auch umsetzen konnten. Gerade wenn ein junger Mensch am Anfang seiner „Verhütungskarriere“ beim Kondomkauf auf Unwissenheit trifft oder gar einen ungeschickten Spruch zu hören bekommt, ist unter Umständen für ein Leben lang die Entscheidung gegen das Kondom gefallen.“

Die Initiative setzt ein Zeichen, dass Männer „unten herum“ verschieden sind. Dadurch, dass es Kondome gibt, die für die unterschiedlichen Penisgrößen passen, entsteht ein Bewusstsein dafür, dass es normal ist, dass jeder Penis unterschiedlich ist.

Außerdem öffnet diese Initiative einen Raum, sich vorurteilsfrei über Passform, Gefühl und Penisgröße auszutauschen. Denn es macht einen Unterschied, ob das Kondom passt oder nicht – für Mann und Frau!

Das Schöne ist, dass diese Initiative eine Lösung für jeden Mann bietet. Und auch für jedes Paar! Es gibt endlich kein Kneifen, kein Verrutschen, kein Drücken mehr. Das lässt die Männer mehr genießen und die Frauen erleichtert aufatmen. Denn wer schon einmal das zweifelhafte Vergnügen hatte, nach einem Kondom zu „fischen“, weiß, wie wichtig die richtige Größe ist.

Wir ziehen uns (meistens) ja auch die passende Hose an, wieso dann nicht auch das passende Kondom?

Auch für die Emanzipierung des Mannes beim Thema Verhütung ist diese Initiative ein wichtiger Schritt. Schließlich kann sich der Mann aktiv einbringen, indem er sich um eine sichere und angenehme Verhütungsform kümmert.Und für die Männer, die noch mit ihrer Penisgröße hadern, bietet diese Initiative die Möglichkeit, die passenden Kondome zu besorgen, um beim nächsten Verkehr alles parat zu haben ohne sich die vermeintliche Blöße geben zu müssen, dass das Gummi nicht passt. Das bereitet ein wesentlich besseres Gefühl!

Ich finde diese Initiative aus genau diesen Gründen so wichtig!

www.claudia-elizabeth-huber.de

Hier gibt es mal etwas für die Ohren! Zwei wundervolle Mitarbeiterinnen aus der Lichtenberg Apotheke, die Geschäftsführerin Dr. Ina Katharina Lucas und die pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte Anja Löst haben mir erzählt, welche Erfahrungen sie in ihrer Verkaufsstelle mit MY.SIZE und dem Maß aller Dinger machen - und wie diese Marke zu ihnen gefunden hat:

Interview mit der Apotheke Lichtenberg/Berlin

Das Kondom – vielen Männern ist der Gedanke daran zu wider. Es kneift, rutscht und ist unangenehm und verdirbt dann nur den Spaß am Sex.

Doch genau das Gegenteil ist der Fall! Voraussetzung dafür ist natürlich die passende Größe. Mit dem wie angegossen sitzenden Schutz wird Sex zu einem angenehmen und vor allem für beide Partner risikoarmes Erlebnis, das einfach nur Spaß machen kann.

Ganz abgesehen von den offensichtlichen Aspekten wie der Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft und dem Schutz vor Geschlechtskrankheiten, bringen Kondome noch viele andere Vorteile mit sich.

Oft ist Verhütung vermeintlich Frauensache und ein Kondom stellt einen kontrollierbaren Schutz auch für den Mann dar. Sich eingehend vor dem Kondomkauf mit der Penisgröße zu beschäftigen, schafft Sicherheit, Vertrauen und Nähe zwischen beiden Sexualpartnern. Denn was kann es schöneres geben als sich eingehend mit dem Körper seines Partners zu beschäftigen?

Vorsicht ist besser als Nachsicht: beim Sex ist das Kondom verrutscht und dann gibt es anstatt des „Kuschelns danach“ einen Gang zur Apotheke, um die „Pille danach“ zu besorgen. Durch einen Griff zum Maßband lässt sich schon im Vornherein die Ungewissheit vorbeugen und mit einem Beratungsgespräch in der Apotheke kann mit vielen Vorurteilen aufgeräumt werden.

Deshalb unterstützen wir gerne die Initiative „Das Maß aller Dinger“, um mehr Sicherheit in das Sexualleben eines jeden zu bringen – damit der Spaß auch in Zukunft nicht auf der Strecke bleibt.

Alicia Trendle
Beauftragte für Public Relations des BPhD e.V.

Stellungnahme als PDF

www.bphd.de
www.facebook.com/BPhDeV/?fref=ts

Unser Motto „Schluss mit Tabus“ passt sehr gut zum „Maß aller Dinger“ und schlägt eine Brücke zu den Themen der Frauen, die sich ratsuchend an uns wenden. Häufige Fragen betreffen die Verhütung, den Umgang mit Kondomen, sowie auch Probleme vaginaler Infektionen.

Was kann es da Besseres geben, als einen Mann, der nicht nur verantwortungsbewusst, sondern auch wohlfühlorientiert das passende Kondom wählt und der Frau so engagiert und entspannt entgegenkommt? Eine sehr gute Lösung so einiger Probleme, die an uns herangetragen werden und eine wunderbare Ergänzung zu unseren Produkten und Informationen rund um die Intimgesundheit.

Multi-Gyn bietet natürliche Produkte für die vaginale Gesundheit und die Möglichkeit, sich zu allen Intim-Themen zu informieren.

http://www.multi-gyn.de/was-ist-scheidentrockenheit.html

 

Verhütungspannen sind oft Anwendungsfehler – und diese liegen meist in der Unwissenheit begründet.

Unwissenheit entsteht im Bereich Sexualität schnell durch Tabuisierung.

Das Maß aller Dinger ist DIE Bildungsoffensive, mit dem Ziel der Enttabuisierung und Wissensvermittlung, um den Dialog zum passenden Kondom nach vorn zu bringen!

Tabuisierung löst sich erst auf, wenn Schamgrenzen gewahrt bleiben und gleichzeitig eine Haltung gefunden wird, die dem Dialog über dieses Thema eine Sprache gibt. Diese Haltung ist geprägt von Wertschätzung, Fachlichkeit und Diskretion.

Daher ist auch die Vernetzung mit Apotheken wichtig, weil diese mit ihrem Wissen und Beratungsauftrag zur „Pille danach“ ohnehin schon im Bereich der Verhütung Verantwortung übernehmen. In vielen deutschen Apotheken sind Kondomgrößenberatung und entsprechende Kondome gerade auch für Jugendliche schon erhältlich – im Gegensatz zum Standartangebot der Drogerien.

Ziel sollte sein, dass in allen Apotheken – auch in Österreich - Kondomgrößenberatung und entsprechende Kondome gerade auch für Jugendliche angeboten werden.

Österreichische Gesellschaft für Familienplanung
Bastiengasse 36-38
1180 Wien, Österreich
ZVR Zahl 605062078
Email: buero(at)oegf(dot)at
Web: www.oegf.at; www.firstlove.at

Und was denken Sie?

Wer noch in Deutschland, Österreich und der Schweiz steht für eine fachliche und wertschätzende Gesprächs- und Beratungskultur zur Sexualität?

Safer Sex kann viel für Leben und Lieben tun – wenn das Wissen über Kondomgrößen überhaupt bei den Liebenden ankommt:


„Geniale Dinger! Einfache, durchschlagende Idee! Mein Sexleben und vor allem die Sicherheit danken euch. Warum die Gummis nicht schon überall bekannt sind bleibt mir ein Rätsel!“

Klar – genauso wie Schuhe und alle anderen Klamotten eine Passform haben, sollte Erektionsbekleidung natürlich auch zu seinem „besten Stück“ passen. Das Wissen über die Notwendigkeit passender Kondome ist längst in Fachkreisen und den unmittelbaren Wirkungsbereichen sexueller Bildung etabliert. Diese Gruppe Menschen bildet gemeinsam eine Gesprächskultur, die für hunderte Millionen Menschen extrem hilfreich und wichtig ist. 80% der Paare wissen aber zum Beispiel über diesen einen `maßgeblichen'  Faktor immer noch nichts: Eine Wissenslücke durch weit verbreitetes Unvermögen, darüber zu sprechen. Eine Dunkelzone, die bisher nur am Rand und sehr langsam über unermüdlichen Einsatz unzähliger beratender Fachkräfte ihren Schlagschatten verliert. 

Genau diese Gruppe Menschen, die sich dem Dialog über ein so persönliches Thema stellen, ist die Keimzelle, die die kulturelle Reife des Dialogs für den jetzigen Sprung in die öffentliche Besprechbarkeit bereitet hat.

Gut also, wenn wir den öffentlichen Dialog in dieser Haltung fortführen und ihn über unsere gemeinsame Präsenz in dieser Initiative stärken - oder was denken Sie?

MY.SIZE Kondome Deutschland baut mit seinen Initiativpartner/innen ab 2015 einen nachhaltigen, am Lustgewinn orientierten UND fachlichen Dialog über hormonfreie und sichere Verhütung auf. Wir möchten dadurch der Relevanz von Penis- und Kondomgröße eine wesentlich breitere Öffentlichkeit als bisher ermöglichen.

Noch finden Gespräche über Penisse und ihre Größe nahezu ausschließlich unter großem Bewertungs- und Leistungsdruck statt. Das Thema Penisgröße taucht meist als Witz oder wertende Anspielung auf: Diese tendenziell tabuisierende Vermeidung von Offenheit und Individualität prägt inzwischen Generationen. Millionenfache Unsicherheiten sowie Kommunikations-, Verantwortungs-, Wissens- und Sicherheitslücken sind hinlänglich bekannte Folgen. Der empfindlichste Teil am Penis ist sicher auch aus diesem Grund der Mann, sobald es um sein Genital geht.

Gemeinsam mit Ihnen als Gesprächskulturbotschafter/innen möchten wir das ändern: Penisgröße muss entspannt, liebe-, lustvoll und fachlich besprechbar werden, damit der Haltungsschaden im Umgang mit dem „P-Thema“ sich zu einem Lust- und Sicherheitsgewinn wandelt. Das Verhütungsverhalten wird sich ändern – und auch „König PEARL“– Index wird zukünftig ganz anders dastehen, wenn er auf die Penisgröße bei der Kondomwahl achtet!

Auf unserer Homepage, als auch im Blog und einer eigenen Veranstaltungsseite im Facebook sammeln wir Video-/Interviews von Expert/innen, Autoren, Installationen, Musikstücke, Comedy, Kabarett, Statements und Sprüche von Teilnehmer/innen und verbreiten. Jede/r Initiativpartner/in wird verlinkt auf der „DAS MAß ALLER DINGER“- Seite mit Logo für mindestens 2015 – und gern auch länger! Im Netz unseres social media wird fachlich fundiert und wertschätzend moderiert. Dafür stehe wir von MY.SIZE im gesamten Jahr 2015 zur Verfügung. Bitte melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Fragen haben oder Info wünschen. Wir freuen uns auf den Kontakt! FEEL Vergnügen!

Ihr MY.SIZE Team, MY.SIZE Deutschland, 07731/83270018, info(at)my-size-condoms(dot)com